Ostfildern, 24.03.2018

Einfach mal hängen lassen!

So lautete das Motto für die Helfer der Bergungsgruppen des Ortsverbands Ostfildern beim letzten Ausbildungsdienst. Auf dem Dienstplan stand das „Retten aus Höhen und Tiefen“.

Nach einer theoretischen Einweisung ging es dann an die Praxis. Wichtigster Punkt war zunächst die vorgeschriebene Schutzausrüstung.

Mit Hilfe des Auf- und Abseilgeräts (Rollgliss), Rettungsleine und dem mitlaufendes Auffanggerät (Seilkürzer) wurde das Auf- und Abseilen trainiert, um im Ernstfall schnell und sicher zu einer verunfallten Person gelangen zu können.

Mit einem Leiterbock und der Rettungswindel wurde von den Helfern das Retten einer Person aus einem tiefen Schacht praxisgerecht simuliert.

Das dritte Übungsszenario war der Bau und Betrieb einer Lastenseilbahn. Unter Einsatz von Dreibock, Drahtseil, Klappkloben und Greifzug, wurde der Transport von schweren Gütern über weite Strecken nachgestellt und erprobt.

 

Text: Michael Liesch & Stephan Krauß

Bilder: Michael Liesch


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: